Buch: Der Aufstieg der AfD (Bertz + Fischer 2015)

Bertz+Fischer_Friedrich_Aufstieg-der-AfD_Cover Sebastian Friedrich
Der Aufstieg der AfD
Neokonservative Mobilmachung in Deutschland
Politik aktuell 1
Bertz + Fischer Verlag, Berlin
112 Seiten, 13 Abbildungen
€ 7,90 [D] / € 8,20 [A]
ISBN 978-3-86505-731-0
Erschienen am 20. Januar 2015

 

 

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat seit ihrer Gründung im Frühjahr 2013 erstaunliche Erfolge erzielt: Sie zieht in ein Parlament nach dem anderen ein und scheint auf dem besten Weg, die politische Landschaft nachhaltig zu verändern. Wie ist der schnelle Aufstieg der AfD zu erklären? Wer sind die Akteure und was sind ihre Ziele? Welche Entwicklung hat die Partei bisher genommen und wohin steuert sie? Wer wählt und unterstützt die AfD?

Das Buch geht diesen Fragen in kompakter Form nach und analysiert das Bestreben der AfD, das traditionell gespaltene Spektrum rechts von der Union zu einen – denn Rechtskonservative, National- Neoliberale, Rechtspopulisten und Neue Rechte finden hier ihren Platz. Als rechte Sammlungspartei hätte die AfD denn auch Chancen, sich dauerhaft im Parteienspektrum zu verankern. Gelingt ihr das, erhöht sich die Gefahr eines gesellschaftspolitischen Rollbacks und einer weiteren Radikalisierung des neoliberalen Kapitalismus.

Leseproben

Rezensionen

  • eisberg.blogsport.de, 19.08.15: „Insgesamt ein Büchlein mit kluger Analyse, dessen Lektüre lohnt, auch wenn die jüngsten Entwicklungen innerhalb der AfD darin noch nicht abgebildet sind.“
  • Inva Kuhn, kritisch-lesen.de, 07.07.15: „Das Bemerkenswerte an diesem schmalen Band ist die Fülle der gelieferten Informationen und Analysen zur Entwicklung der AfD. Auf knapp 100 Seiten schafft es der Autor nicht nur einen fundierten Überblick zusammenzutragen, er reißt auch die jeweiligen ideologischen Hintergründe der Zusammensetzung auf und bietet somit differenzierte Analysen zur Formierung und Reorganisierung neoliberaler, populistischer und reaktionär-konservativer Kräfte in der Bundesrepublik.“
  • Antifaschistisches Infoblatt Nr. 107, 01.07.15: „Wer die aktuellen parteiinternen Streitigkeiten in der AfD verstehen und einordnen will, muss sich mit den Akteuren, ihren Zielen und den politischen Wegmarken vor
    der Parteigründung im Jahre 2013 auseinandersetzen sowie die Analysen um die Wahlerfolge mit einbeziehen. In kompakter Form bietet „Der Aufstieg der AfD“ hierfür eine gut strukturierte und leicht verständliche Übersicht.“
  • Michael Lausberg, DISS-Journal Nr. 29, 07.07.15: „Der inhaltliche Aufbau, die Gliederung und die thesenartige Zusammenfassung sind gelungen, so dass sich das Buch als Einstiegsliteratur in dieses noch nicht stark erforschte Thema eignet.“
  • Phil Butland, Marx21-Magazin, 05.05.15: „Laut Friedrich wird es »nicht ausreichen, das rechte Hegemonieprojekt zu analysieren und zu kritisieren. Vielmehr muss dem die Perspektive einer egalitären Gesellschaft, die auf weitreichender Solidarität, entgegengesetzt werden.« Recht hat er. Sein Buch liefert einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer solchen Perspektive.“
  • Patrick Schreiner, analyse & kritik, 17.03.15: „Sebastian Friedrich hat eine gelungene, gut lesbare Einführung in die Ideologie und Geschichte der selbst ernannten Alternative für Deutschland geschrieben. Das Büchlein kann all jenen empfohlen werden, die sich über diese Partei kurz und kompakt informieren möchten.“
  • Christian Stache, Junge Welt, 12.03.15: „Publikationen zur AfD haben entsprechend Konjunktur, tragen aber nicht zwingend zur
    Aufklärung über sie oder gar zu einer historisch-materialistischen Einordnung desParteiprojekts bei. Das knapp 110 Seiten schmale Bändchen … bietet eine solche Analyse zumindest in Ansätzen.“
  • ZAG Nr. 68, März 2015: „Friedrich stellt … die innerparteilichen Auseinandersetzung der verschiedenen Flügel dar und geht der Frage nach: Wer sind die WählerInnen der Afd? Er gibt einen schnellen, lesenswerten Einstieg zu diesem Phänomen, welches er als Produkt einer neuen Konfiguration der Rechten versteht – und das hoffentlich bald wieder in der Versenkung verschwindet.“
  • Johanna Bröse, Melodie&Rhtyhmus, März/April 2015: „Das schmale Bändchen leistet eine treffende kritische Analyse.“ (9/10 Sterne)
  • Armin Pfahl-Traughber, Endstation Rechts, 14.02.15: „Auf engem Raum – das Buch kommt gerade mal knapp auf über 100 Seiten – hat der Autor eine Fülle von beachtenswerten Informationen zusammengetragen. Indessen bewegt sich seine Deutung etwas zu schematisch auf einer ökonomiezentrierten Ebene.“
  • Julius Jamal, Die Freiheitsliebe, 03.02.15: „Friedrichs Buch stellt einen lesenswerten Beitrag zur Einordnung und aktuellen, es wurde erst Mitte Januar 2015 veröffentlicht, Entwicklung der AfD dar.“
  • Werner Rätz, attac-Theorieblog, 02.02.15: „Das ist eingängig geschrieben, gut recherchiert und knapp und eindeutig formuliert. … ein sehr wichtiges und für die Auseinandersetzung mit der AfD hilfreiches Buch.“
  • Peter Nowak, telepolis, 01.02.15: „Der Publizist Sebastian Friedrich hat in einem gut lesbaren Buch von knapp 100 Seiten die wichtigsten Fakten über die AfD prägnant zusammengefasst und dabei auch den politischen Hintergrund mit einbezogen, der den Aufstieg der AfD befördert hat.

Interviews / O-Töne

Aktuelle Beiträge zum Thema

Veranstaltungen

Pressekontakt